Lions-SOS-Dosen können Leben retten

Lions-SOS-Dosen können Leben retten

Daun, 10. Dez. 2020 : "Diese kleinen Dosen können Leben retten.“ so Helmut Giesen, der Vorsitzende des Beirats für Seniorinnen und Senioren des Landkreises Vulkaneifel und der Stadt Daun bei der Übergabe von „Lions SOS-Dosen“, die Rettungsdiensten die gezielte Erstversorgung bei Notfällen zu Hause erleichtern. So können diese sich schnell über den Gesundheitszustand der betroffenen Person informieren.
Auf den Zettel in der auffällig roten Dose schreibt man seine persönlichen Daten und wichtige Informationen wie den Hausarzt, den Pflegedienst, Krankheiten und Medikamente sowie Personen, die im Notfall informiert werden sollen. Zwei kleine rote Aufkleber an der Haus- oder Wohnungstür und am Kühlschrank zeigen den Rettern, dass es hier eine SOS-Dose gibt. 150 SOS-Dosen hat der Lions Club Vulkaneifel dem Beirat zur Verfügung gestellt. „Die werden wir kostenlos weitergeben“, so der Vorsitzende Helmut Giesen.
Roman Lobüscher, Präsident des Lions Clubs Vulkaneifel, zeigte sich hoch erfreut, dass das Angebot des Lions Clubs und seines Fördervereins für ältere Menschen in der Region auf so große Resonanz gestoßen ist. Bereits im Mai 2019 waren dem Seniorenbeirat SOS-Dosen zur Verfügung gestellt worden. Die Zusammenarbeit zwischen Beirat und Lionsclub sei ein gelungenes Beispiel für gesellschaftliches Engagement. Die in der Vulkaneifel angebotene Rettungsdose beruht auf dem vom Lions Club Hanau Schloss Philippsruhe für Hessen entwickelten Konzept.
Nähere Informationen: Helmut Giesen, Waldweg 5, 54550 Daun, E-Mail: helgie(at)freenet.de

Bezugsquellen für SOS-Dosen:
Lionsclub Hanau Schloss Philippsruhe
Rot Kreuz Shop

v.li. Helmut Giesen, Paul Harré, Roman Lobüscher, Foto: S. Czernohorsky